Programm

  • Donnerstag, 1. März 2018
Vormittag
  • 09:00 - 09:15

    Begrüßung

    Hans-Joachim Meyer (Berlin/D)
    Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
    Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen

    Wolfgang Reinpold (Hamburg/D)
    Präsident der Deutschen Herniengesellschaft

    Dirk Weyhe (Oldenburg/D)
    Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Hernie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • 09:15 - 10:30

    Auswirkungen der neuen europäischen Medical Device Regulation für die Hernienchirurgie – Projekt Herniamed mit dem wissenschaftlichen Institut der Ortskrankenkassen

    Vorsitz:
    Hans-Joachim Meyer (Berlin/D)
    Wolfgang Reinpold (Hamburg/D)
    Dirk Weyhe (Oldenburg/D)

    Was sind die wesentlichen Inhalte der Medical Device Regulation mit Auswirkungen auf die Hernienchirurgie?
    Dirk Weyhe (Oldenburg/D)

    Einrichtung einer Kommission „Medical Device Regulation Hernienchirurgie“ und Stellenwert der Register zur Erfüllung der Anforderungen
    Ferdinand Köckerling (Berlin/D)

    Abgleich der Herniamed-Daten mit Routine-Daten der Ortskrankenkassen
    Matthias Maneck (Berlin/D), Ferdinand Köckerling (Berlin/D)

  • 10:30 - 11:00

    Kaffeepause

  • 11:00 - 11:30

    Statistische Analysen von Registerdaten – Welche Modelle für welche Fragestellung und wo liegen die Limitierungen?
    Daniela Adolf (Magedeburg/D)

  • 11:30 - 13:00

    Aktuelle Ergebnisse aus dem Herniamed-Register

    Vorsitz:
    Christian Peiper (Hamm/D)
    Matthias Pross (Berlin/D)
    Barbara Kraft (Stuttgart/D)

    Lichtenstein vs. TEP vs. TAPP für die Behandlung von unilateralen Leistenhernien: Vergleich bei 57.906 Patienten

    Franz Mayer (Salzburg/AT)

    Laparoskopisches IPOM vs. Sublay bei der Narbenhernie: Vergleich von 9.907 Patienten

    Thomas Simon (Weinheim/D)

    Serome nach TAPP: Inzidenz, Risikofaktoren und Vermeidungsstrategien
    Henning Niebuhr (Hamburg/D)

    Vergleich Shouldice vs. Lichtenstein vs. TEP vs. TAPP: Propensity Score Matching und Sensitivitätsanalyse

    Andreas Koch (Cottbus/D)

    Vergleich Shouldice vs. Lichtenstein vs. TEP vs. TAPP: Propensity Score Matching für selektionierte Patientinnen
    Ralph Lorenz (Berlin/D)

  • 13:00 - 14:00

    Mittagspause

Nachmittag
  • 14:00 - 15:30

    Aktuelle Ergebnisse aus dem Herniamed-Register

    Vorsitz:
    Reinhard Bittner (Stuttgart/D)
    Rainer Engemann (Glattbach-Rauenthal/D)
    Markus Heiss (Köln/D)

    Was beeinflusst Blutungskomplikationen in der Narbenhernienchirurgie?
    Henry Hoffmann (Basel/CH)

    Brauchen wir eine Antibiotikaprophylaxe bei der Laparoskopischen Narbenhernienchirurgie?
    Philipp Kirchhoff (Basel/CH)

    Was sind die Ergebnisse nach Narbenhernienchirurgie < 2cm?
    René Fortelny (Wien/AT)

    Keine Empfehlung für Plug und Patch in den neuen HerniaSurge Guidelines – Was sind die Ergebnisse in Herniamed?
    Dietmar Jacob (Berlin/D)

    Ergebnisse bei parastomalen Hernien
    Konstantinos Zarras (Düsseldorf/D)

    Vergleich Onlay vs. Sublay bei der Narbenhernie – was sagen die Registerdaten?
    Rudolf Schrittwieser (Bruck/Mur/AT)

    Ergebnisse des offenen IPOM im Herniamed-Register
    Bernhard J. Lammers (Neuss/D)

    Vergleich MILOS vs. laparoskopisches IPOM vs. Sublay – Vergleich Expertenklinik vs. Herniamed durch Propensity Score Matching
    Wolfgang Reinpold (Hamburg/D)

  • 15:30 - 16:00

    Kaffeepause

  • 16:00 - 18:00

    Wichtige Entwicklungen um Herniamed

    Vorsitz:
    Andreas Kuthe (Hannover/D)
    Bernd Stechemesser (Köln/D)
    René Fortelny (Wien/AT)

    Entwicklung eines chinesischen Hernienregisters nach Herniamed-Vorbild
    Chen Jie (Peking/CHN)

    Aktivitäten zur Zertifizierung von Hernienzentren außerhalb von Deutschland

    Reinhard Bittner (Stuttgart/D)

    Audit zur Zertifizierung eines Hernienzentrums – was sind die Knackpunkte?

    Rainer Engemann (Glattbach/Rauenthal/D)

    Studienerweiterung Stronghold zur Optimierung der Netzfixierung bei der Bauchwandhernie
    Friedrich Kallinowski (Heppenheim/D)

    Dokumentation bei Herniamed bei ambulanter und stationärer Hernienchirurgie in der Niederlassung

    Bernd Stechemesser (Köln/D)

    Erfahrungen mit Herniamed bei mehr als 5.000 eingegebenen Fällen – wie geht es am besten?
    Andreas Kuthe (Hannover/D)

    Prospektiv randomisierte Studie zum Vergleich synthetischer vs. biologischer Netze bei der beidseitigen Leistenhernienchirurgie – können die Fälle auch in Herniamed eingegeben werden?
    Markus Heiss (Köln/D)

Anreise/Zimmer

In folgenden Hotels stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente zur Verfügung:

 

Buchen Sie bis zum 02. Januar 2018 unter dem Stichwort „WEITMEER“ im

Maritim Hotel (Tagungshotel)

Heumarkt 20, 50667 Köln

T: 0221 20270

 

EZ Superior – 179,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

EZ Comfort – 164,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

EZ Classic – 149,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

 

***

 

Buchen Sie bis zum 17. Januar 2018 unter dem Stichwort „WEITMEER“ im

Dorint Hotel (300m vom Tagungshotel entfernt)

Pipinstraße 1, 50667 Köln

T: 0221 80190-111

 

EZ Standard – 179,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

DZ Standard – 219,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

 

***

 

Buchen Sie bis zum 17. Januar 2018 unter dem Stichwort „WEITMEER“ im

art´otel (550m vom Tagungshotel entfernt)

Holzmarkt 4, 50676 Köln

T: 030 400 557-700

 

EZ art room – 139,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

DZ art room – 155,- Euro pro Nacht, inkl. Frühstück

 

***

Bitte beachten Sie:

Die Stadt Köln erhebt ab dem 1.12.2014 für Privatreisende eine Kulturförderabgabe (KFA) in Höhe von 5% vom Bruttoübernachtungspreis, die im Hotel gezahlt werden muss.

Sponsoren

  • Medtronic
  • pfmmedical
  • DAHLHAUSEN
  • Aesculap
  • BARD