TEILNAHMEGEBÜHREN:   DHG-Mitglieder 170,- Euro* Nichtmitglieder 270,- Euro* *inkl. MwSt.
DHG Mitglieder erhalten vergünstigte Konditionen.
Die Teilnahmegebühr für Mitglieder liegt bei 170 Euro inkl. MwSt.
Um den vergünstigten Preis zu erhalten, tragen Sie bitte unbedingt Ihre individuelle DHG Mitglieds-Nr. im Anmeldeformular ein!
Die Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder liegt bei 270 Euro inkl. MwSt.

Grußwort

Liebe Mitglieder der Deutschen Herniengesellschaft,

liebe Hernienfreunde,

der Vorstand der Deutschen Herniengesellschaft lädt Sie hiermit ganz herzlich zur 18. Jahrestagung der Deutschen Herniengesellschaft am 12.-13. November als Online-Konferenz ein. Die nach wie vor unsichere Corona-Situation in Anbetracht der Delta-Variante ließ nur die Entscheidung zu, dass wir die Veranstaltung als Online-Konferenz durchführen werden. Dennoch sind wir sicher, dass die rasante Entwicklung in der Hernienchirurgie auch online die Gestaltung eines für Sie interessanten Programmes zulässt. Nachdem vier Wochen vorher her Europäische Hernienkongress in Kopenhagen stattgefunden hat, können wir über die aktuellen Entwicklungen bei den Guidelines und den ersten Ergebnissen von den neuen Operationstechniken berichten. Ein zentraler Bestandteil der Veranstaltung wird das Update von Herniamed sein. Die umfassende Weiterentwicklung des Registers unter Berücksichtigung wichtiger wissenschaftlicher Aspekte wird vorgestellt und besprochen. Deshalb möchten wir alle Kliniken und Praxen, die an Herniamed teilnehmen, bitten teilzunehmen, damit sie über diese Veränderungen informiert sind.

Am späten Nachmittag des 12. Novembers werden wir natürlich auch unsere Mitgliederversammlung virtuell abhalten. Auch hierbei würden wir uns über Ihre Anwesenheit freuen.

Die nächste Präsenzveranstaltung wird voraussichtlich im März 2022 in KÖLN stattfinden.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen und den besten Wünschen
verbleibe ich Ihr

Prof. Dr. Ferdinand Köckerling
Präsident der DHG

 

 

Programm

  • Freitag, 12. November 2021
  • Samstag, 13. November 2021
Vormittag
  • 09:00 -10:30

    Komplikationsvermeidung Leistenhernienchirurgie – offen

    Moderation: Ralph Lorenz, Berlin / Joachim Conze, München

    Die richtige Indikation und Patientenselektion 

    Christian Peiper

    Anatomisch Besonderheiten und Fallstricke der offenen Leistenhernienchirurgie

    Ralph Lorenz

    Präoperative Patientenoptimierung zur Komplikationsvermeidung

    Isabell Wieber

    Intraoperative Komplikationsvermeidung

    Georg Arlt

    Postoperative Behandlung und Komplikationsmangement

    Martin Wiese

  • 11:00 -12:30

    Komplikationsvermeidung Leistenhernienchirurgie – endoskopisch

    Moderation: Andreas Kuthe, Hannover / Jan Kukleta, Zürich

    Anatomische Besonderheiten der endoskopischen Leistenhernienchirurgie

    Reinhard Bittner

    Wie sicher ist die endoskopische Hernienchirurgie?

    Andreas Kuthe

    Wie vermeide ich Rezidive?

    Barbara Kraft

    Wie vermeide ich chronische Schmerzen?

    Cigdem Berger

    Wann ist Schluss mit der endoskopischen Leistenhernienchirurgie?

    Jan Kukleta

  • 13:30 -15:00

    Update Herniamed

    Moderation: Ferdinand Köckerling, Berlin / Andreas Koch, Cottbus

    Neues Logo, neue Anforderungen an das DHG Siegel Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie

    Ferdinand Köckerling

    Was ändert sich bei der Dokumentation der Leistenhernien

    Andreas Koch

    Was ändert sich bei der Dokumentation der primären Ventralhernien ohne Rektusdiastase

    Henry Hoffmann

    Was ändert sich bei der Dokumentation der primären Ventralhernien mit Rektusdiastase

    Ferdinand Köckerling

    Was ändert sich bei der Dokumentation der Narbenhernien

    Wolfgang Reinpold

Nachmittag
  • 15:30 -16:50

    Komplikationsvermeidung primäre Ventralhernien

    Moderation: Bernd Stechemesser, Köln / Dirk Weyhe, Oldenburg

    Übersicht Komplikationsraten prim Ventralhernie

    Bernd Stechemesser

    Komplikationsvermeidung bei Nabelhernien – immer mit Netz?

    Franz Mayer

    Komplikationsvermeidung bei Epigastrischen Hernien – auch immer mit Netz

    Christoph Paasch

    Wie versorge ich Spieghel’sche und Lumbale Hernien sicher?

    Panagiotas Fikatas

    Rektusdiastasen – wann soll wie operiert werden?

    Dietmar Jacob

  • 17:00 -18:00

    Mitgliederversammlung der DHG

Vormittag
  • 09:30 -10:30

    Komplikationsvermeidung Narbenhernien – offen

    Moderation: Wolfgang Reinpold, Hamburg / Bernhard Lammers, Neuss

    Anatomische Grundlagen für die Narbenhernienchirurgie

    René Fortelny

    Welche Standards müssen bei der Sublay-Versorgung eingehalten werden?

    Joachim Conze

    Wann offenes IPOM und welche technischen Details zur Komplikationsvermeidung?

    Bernhard Lammers

    Wann offenes Onlay – und wie genau?

    Guido Baschleben

    Wie können Komplikationen bei der Komponentenseparation vermieden werden?

    Guido Woeste

    Fasciotens zur Vermeidung von Komplikationen

    Henning Niebuhr

  • 11:00 -12:30

    Komplikationsvermeidung Narbenhernien – laparoendoskopisch

    Moderation: Henning Niebuhr, Hamburg / Konstantinos Zarras, Düsseldorf

    Update Neue Techniken – weniger Komplikationen und höherer Patientenkomfort?

    Dirk Weyhe

    Laparoskopische IPOM Operation – wird LIRA der neue Standard?

    Rudolf Schrittwieser

    Laparoskopisch – transperitoneale Sublay-Operation

    Hartwig Riediger

    Komplikationsvermeidung bei E/MILOS Narbenbruchoperationen

    Wolfgang Reinpold

    Welches sind die Grenzen der eTEP Narbenhernienversorgung?

    Konstantinos Zarras

    Pitfalls in der robotischen Narbenhernienchirurgie

    Ulrich Dietz

  • 12:30 -12:45

    Closing, Abschluss

    Moderation: Vorstand der DHG

Zertifizierung

Die Veranstaltung wird bei der Ärztekammer Berlin zur Zertifizierung angemeldet.

Ihre individuelle Teilnahmebescheinigung steht nach der Veranstaltung auf der Online-Plattform unter dem Button ZERTIFIZIERUNG zum Download für Sie bereit. 

Sponsoren

  • BD BARD
  • DAHLHAUSEN
  • ETHICON
  • Gore
  • Medtronic
  • pfmmedical